Fernschreiber

Parteienvorstellung zur Bundestagswahl

Darf Muddi Merkel am Ende wieder euphorisch tanzen oder wird Chulz zum Sausack der Nation?

Epizentrum der Macht  (GE)

Liebe Mitbürger und Mitdeutschen,

kommendes Wochenende ist es soweit, es darf wieder gewählt werden!! Nein, es sind keine Wahlen zum süßesten Eisbären im Berliner Zoo – liebe Frauen – und nein, auch das Tor des Monats – für die Herren der Schöpfung – ist es nicht! Der Bundesbürger ist aufgerufen seine Volksvertreter zu wählen. Vom rechten Arm bis zur linken Socke, kackbraun oder knallgrün, wirtschaftsliberal oder asozial, für jede Couleur scheint etwas dabei.  Wir, das abhängig-unabhängige Schundblatt der deutschen Satirelandschaft, das Gesellschafts-Echo, geben hierbei Hilfestellung, um sich im Dickicht der Parteienlandschaft zurechtzufinden und stellen daher die wichtigsten Parteien einmal vor, damit jeder von 18-98 seinen persönlichen Favoriten wählen kann!

CDU/CSU (Christlich-Demokratische Union, Christlich-Soziale Union)

Staat und Kirche getrennt, im Sinne des Grundgesetzes, richtig! Schon mal das bringt den Politik-interessierten Leser auf die Palme. Die jeweiligen Parteivorsitzenden, Angele Merkel, ihrerseits Bundeskanzlerin der Bundesrepublik und Horst Seehofer, Präsident des freien und unabhängigen Freistaats Bayern, verursachen ein Gähnen und massenhaftes „Maßkrug heben“ unter der Bevölkerung. Die politischen Richtungen symbolisieren zum einen „Aussitzen“ zum anderen „am rechten Rand fischen“. Zentrale Wahlkampfthemen werden mehr aufnehmen und mehr Abschiebungen sein, was die Einigkeit der beiden Fraktionen ziemlich genau widerspiegelt. Zusammenfassende Eigenschaft: Politische Zwangsehe, die auf Dauer nicht halten wird. Erfolgsversprechend wirkt der Stop des Schulzzugs quer durch Deutschland, daher Prognose dennoch: Ü30

APPD (Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands)

Der würdevolle Vertreter der Punks, Asozialen und Saufszene deutschlandweit. Die Promillzahl der zu wählenden Kandidaten in Prozent umgerechnet, ergibt mehr als die Partei nach Auszählung der Stimmen erhalten wird. Grundsätzliche Ziele der Partei, wie „Zonenaufteilung der Bundesrepublik in Arbeitswillige, Sauf- und Gewalttbereiche“ und das „Recht auf Arbeitslosigkeit bei vollem Lohnausgleich“ stehen zentral im Wahlprogramm. Im Wahlkampf unterstützen motivierte Bierdosen die Infostände der Partei. Parteislogans, die das Sozialverhalten der Pogoisten darstellen, lauten „Fick Heil“, „Saufen saufen, jeden Tag nur saufen!“ sowie „Meine Stimme für den Müll“. Die APPD, selbsternannter „Anwalt des Pöbels“ gibt den Verlierern der Gesellschaft, eine Chance sich politisch zu äußern und der eigenen Schicht angemessene Vertreter in die Parlamente zu wählen. Prognose, wohlwollend: 5.0 Promille

SPD (Sozialdemokratische Partei Deutschland)

Ist Sie es?  Die neue Einheitspartei? 100% Martin Chuuulz! „Dit is ja fast wie in der DDR“, schrien sich die Genossen noch Anfang des Jahres zu! Es wirkte, als ginge der ewige Patient wieder am Stock bergauf die Karriereleiter. Eine Woche vor der Wahl, ist man hoffnungslos unterlegen. Politisch hatte man sich die letzten Jahre eingenistet im neoliberalen Mittelfeld, seit Agenda 2010 nix mehr riss. Der kleine Mann ließ sich nicht verarschen und strafte ab und ab… Der Berlusconi Killer Schulz setzt seit seiner Wahl zum Kanzlerkandiaten auf rote Socken Themen, wie gleicher Lohn für gleiche Arbeit und sammelt die letzten abgewanderten Stahlarbeiter mit der Schubkarre aus Würselen ein. Fat Siggi verweilt derweil auf roten Teppichen der Welt, wo er weniger Schaden anrichten kann als in der deutschen Innen- und Wirtschaftspolitik! Der rasende Schulzzug stoppte allerdings hart am Prellblock Landtagswahlen, wo es krachende Niederlagen setzte,  nach dem Unentschieden im Fernseh-Duell, prallt  die SPD an Angie mächtigen Busen ab, Prognose: Hartz 4.0

AfD (Alternative für Deutschland)

Wolf im Schafspelz, Schaf im Wolfpelz, Nazis in schlecht sitzenden Anzügen, der nette Nachbar verkleidet als Wutbürger… Aus der ehemaligen Euro-weg-Partei ist im Verlauf des Rechtsrucks eine Ausländer-raus-Partei geworden. Die NPD, quasi aufgelöst, ist mit 88 Parlamentariern der SA-Björn-Gruppierung beigetreten. Nachdem Parteigründer Bernd Lucke längst im Audimax der Uni Hamburg abgetaucht ist um mit Erstsemestern über das Euro-Ende zu debattieren,  macht nun auch Frauke den Fritzl und steigt in der Karriereleiter tiefer und wird nicht Spitzenkandidatin im Bundestagswahlkampf. „Verlorener Machtkampf im Ehebett“ rauscht es durch die Boulevardpresse! Prompt ging die rechte Prellböckin Alice Weidel stramm nach vorn!! Feuer frei für unerfahrene Wutbürger, denen da oben es mal so richtig zu zeigen! „Meuthen, Höcke, Gauland – merkt Euch diese Namen!“ sagen laut die Weidel und der Storch, im Gleichschritt-und schnitt für Führer, Volk und Vaterland! Prognose: 18%

FDP (Freie Demokraten Deutschlands)

Das „Hoch Lindner“ beschert der Partei ungeahnte Schönwettertage. Die ehemals Profillose und aus sämtlichen Landtagen geflogene Partei schickt sich wieder an, schwarzere Wirtschaftspolitik als die CDU selbst zu machen. Interne Grabenkämpfe, schmutzige Intrigen und wild in die Menge geschriene Prozentzahlen gehören der Vergangenheit an. Der letzte Störer hat sich selbst gerichtet, das ehemalige Flaggschiff Westerwelle ist ebenfalls dabei die Liberalen im Himmelsparlament zu vertreten. Es gilt zu prüfen, ob die Partei noch Regierungsfähig ist, denn dies könnte drohen, worauf die Gelben bisher nicht vorbereitet sind, daher, volles Tempo auf Jamaica: Prognose: 11%

Die Linke  (Die Linkspartei)

Wer wagt es? Wer sagt es? Immer sind die anderen Schuld? Richtig, Oskars Ehefrau Sarah Wagenknecht! Frontfrau der Linken, der auch keine Arbeiterkalauer zu billig ist, um ihn auf Stammtischniveau in die politische Landschaft zu werfen. Grundsätzlich gibt es von allem und jedem viel zu wenig für den kleinen Mann.. Finanzierung vom bedingungslosen Grundeinkommen, Kita-Gebühren usw. es ist immer Geld da, bloß woher das weiß keiner in der Linkspartei, da Sie ja gar nicht wissen wie Geld eigentlich aussieht. Doch, einer weiß es: Der schöne Klaus, mit seinem alten Porsche! Frisch abgewandt vom einzigen möglichen Koalitionspartner der SPD, wird es für die linke Arbeiterpartei knapp in die schöne Opposition gehen – solide Prognose: 6 Ostmark

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*