Fernschreiber

WWF setzt Frechdachs auf die Liste gefährdeter Tierarten

Berlin (GE) Die Umweltstiftung WWF Deutschland gibt in ihrem heute erschienenen Gefahrenreport eine Warnung für Frechdachse aus. Der Frechdachs ist eine Unterart des Dachs und ist zumeist ostwärts bis zur Wolga, nahe dem Kaukasus und in der Kultur-Sezene Afghanistans zu finden. Der sog. Frechdachs (Substantiv, maskulin) lebt zurückgezogen in kleinen Höhlen, da er aufgrund seiner Frechheit, vom seinen Rudel ab dem 1. Lebensjahr verstossen wird. Der Frechdachs hat ein breites Nahrungsspektrum. Je nach Jahreszeit garniert er seine Regenwürmer im Sommer mit Barbecue-Sauce und im Winter mit Zimt.

Der europäische Frechdachs ist vor allem wegen seinem anmaßenden und unverschämten Benehmen bekannt. Biologielehrer sprechen vor ihren Klassen auch von der Widersetzlichkeit des Frechdachs. „Die sinkende Population des Frechdachs ist maßgeblich durch menschliches Handeln verursacht worden“, kokettiert der geschäftsführende Vorstand Eberhard Brandes vom WWF Deutschland im Telefonat mit dem geschäftsführenden Ressortleiter Gesellschaft vom Gesellschafts-Echo.

Jährlich kommen rund 1.250 Frechdachse auf Straßen und Schienen ums Leben. „Stoppt das zur Strecke-Bringen der Frechdachse“, sagt Brandes im Schlusswort seiner abgelesenen Rede.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*