Fernschreiber

FrustRating – Arbeitgeber: Umwelt

Die Reihe FrustRating - Arbeitgeber stellt Ihnen in unterschiedlichen Kategorien die wohl originellsten Arbeitgeberbewertungen zusammen

Deutschland (GE) Arbeiten, die wohl unnötigste Erfindung unserer Leistungsgesellschaft. Dabei gäbe es doch mindestens 1.000 Dinge, die man der Arbeit vorziehen würde. Im Prinzip eigentlich alles, was man so ganz trivial unter „Leben“ subsumiert. Freunde treffen, der Familie aus dem Weg gehen, Ausleben der sexuellen Neigung, sich politisch engagieren –  nur ein zwei Ideen auf die Schnelle. Sie haben bestimmt noch viele Spannendere Dinge in Ihrer Freizeit zu tun. Falls nicht gehen Sie wahrscheinlich sehr gerne arbeiten und sollten sich Ihre ach so tolle Einstellung auch nicht durch das Lesen der nun folgenden Arbeitgeberbewertungen versauen lassen.

In einer in Umfang und Aufwand bisher einmaligen Recherche hat unser Praktikant das Bewertungsportal Kununu systematisch durchwühlt – immer auf der Suche nach den besten Zeilen. Analog zu den möglichen Bewertungskategorien werden wir Ihnen in den nächsten Wochen jeweils die lustigsten, wirklich so abgegebenen  Bewertungen zeigen.

Kategorie heute: Umwelt

„Es werden vollständige Internetseiten ausgedruckt. Das Büro und Lager besteht aus hunderten von uralten Ordnern vollgestopft mit alten Papieren und teilweise 2000-seitigen (!!!) Internetseiten. Alles muss gedruckt werden.“

„Mülltrennung ja. Auch Behinderte haben einen Platz.“

„Praktisch nicht vorhanden. Die meisten Produkte kommen aus Bangladesch, wo die Menschen aufs übelste ausgebeutet werden und unter katastrophalen Bedingungen arbeiten und leben müssen.

„Jeder bekommt maximal ein Stück Obst und oft geht das nicht mal auf.“

„Bei dem Punkt musste ich sogar lachen. Es läuft die Heizung im Sommer, die Klimaanlage ist permanent defekt, das gesamte Gebäude ist komplett veraltet und braucht Energie wie es heute schon lange nicht mehr üblich ist. Statt regionalen Handel zu unterstützen wird der letzte billig Dreck im Aldi gekauft (z.B. Kaffee)… also mit Fair-Trade ist es auch nicht weit her.“

„Müll wird zwecks billiger Entsorgung von eignen Mitarbeitern von einem zum anderen Standort transportiert.“

„Hier rattern noch die Drucker, von wegen E-Business. Um alles akribisch zu dokumentieren werden selbst die E-Mails ausgedruckt…schade um die vielen Bäume die dafür gefällt werden müssen.“

„Kein Interesse an sozialem Engagement das nicht medienwirksam ist.“

„Die Obstreste werden an die Tafel abgegeben damit man die Bio-Tonne abbestellen konnte.“

Lesen Sie in der nächsten Veröffentlichung die besten Bewertungen aus der Kategorie: Work-Life-Balance & Gehalt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*