Fernschreiber

Hallo Marco H****sohn

Bei Menschen wie Marco können Frauen schonmal körperlich werden. Und damit ist nicht etwa Zärtlichkeit gemeint

 

Was passiert mit Menschen, die in der Schule dicklich waren, aussahen wie ein Hamster, Frauen begrabscht haben und Frauentaschen trug? Genau, sie werden die Stützen der Gesellschaft. So geschehen in dem Fall Marco H****sohn. Marco war der Typ, der immer besser mit Mädchen konnte. Das hatte zwei Gründe: Zum einen weil ihn alle Jungs kacke fanden. Zum zweiten, weil er sich nie für Fußball oder Anderes interessierte, sondern nur für Frauen und Sex.

Teilweise bedingt durch seine Hormone, aber auch durch seine behinderte Art, die ihn unbeliebt gemacht hatte. Dies wollte er durch die Zuneigung von Frauen wieder wettmachen. Marco war dabei aber nicht die Sorte Typ, wie der Autor selbst einer war, der den ganzen Abend versuchte ein Mädchen kennen zulernen und dann zusah, wie das Mädchen seiner Wahl, für die er alles getan hätte, mit Trotteln wie Sascha L. mitgegangen ist, dabei aber immer ruhig und lieb geblieben ist; nein, der Marco war der Typ, der aufdringlich wurde, der die Frauen begrabschte und über ihre behinderten Witze lachte, um sich anzubiedern.

Sie befinden sich unter uns

Der Typ, würden wir in einer Anarchie leben sofort zum Vergewaltiger mutieren würde. Also was passiert mit solch einem Menschen, wenn er erstmal erwachsen wird. Genau, er wird eine Säule der Gesellschaft; ein Jungunternehmer, der seine Steuern zahlt, Arbeitsplätze schafft (es arbeiten nur Frauen bei ihm) und jetzt auch noch Vater wird. Es ist verstörend. Man denkt immer, dass solche abartigen Menschen doch bestimmt in einem Ghetto in ihren versifften Buden sitzen und Zigaretten rauchen. Weit gefehlt. Diese Menschen sind mitten unter uns. Sie sind unsere Chefs und unsere Steuerberater. Durch das Geld ihrer Eltern protegierte Wichser, die ihren Weg gehen.

Was soll ich sagen. Als ich nun auf Facebook sah, dass dieser Mensch tatsächlich eine Frau dazu gebracht hat ohne Verhütung mit diesem Menschen zu schlafen, konnte ich es kaum fassen. In der Schule war er noch ein Wichser… jetzt wird er Vater. Vater! Und man kann alle Etappen dieser Vaterwerdung mitlesen in seinem Blog.

Verehrte Leser, ich würde Sie nun gerne mitnehmen in das Leben des Marco H****sohn. Lesen wir doch gemeinsam ein paar seiner Blogeinträge dieses Menschen, der als Jungunternehmer Duftkerzen in abgesägten Weinkistenböden vertreibt.

In dem Blog dieser mensch gewordenen sexuellen Belästigung geht es um Vater sein. Mann werden. 

Liebe Leser, an dieser Stelle endet diese Hass-Schrift. Der Autor war beim Anblick der Babybilder auf dem Blog des Marco H****sohn weiter über diesen herzuziehen. Zwar ist der Blog absolut kacke, aber der Autor hofft von ganzem Herzen, dass Marco H****sohn ein guter Vater wird und wünscht dem Kind alles erdenklich Gute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*