Fernschreiber

Nach Abstimmung im Parlament: Frankreich bombardiert IS-Rapsfelder in Syrien

Ar-Raqqa (GE) Die französische Luftwaffe hat erstmal Stellungen des „Islamischen Staates“ (IS) in Syrien als Ziel für Bombardements angeflogen. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums teilte am Morgen mit, Ziel der „erfolgreichen“ Angriffe seien die Rapsfelder im Osten Syriens. Raps, auch Reps oder Legat genannt, ist für die IS eine bedeutende wirtschaftliche Nutzpflanze. Der Export von Raps erwirtschaftet knapp 80% der Einnahmen des „Islamischen Staates“. Durch die Zerstörung eines Großteils der vorhandenen Rapsvorkommen, kann der Wirtschaftskreislauf des IS vehement gestört werden. Das Parlament hatte erst wenige Stunden zuvor mit deutlicher Mehrheit einem Kampfeinsatz zugestimmt.

Der Kreml begrüßte die französischen Angriffe. Putin heiße jegliche Aktion gegen die IS willkommen. Was vor allem an der Nähe zu Syriens Staatsoberhaupt Assad liegen könnte. Auch die amerikanische Regierung begrüßte den Angriff und erstellte gleich zwölf weitere Twitter-Regierungs-Accounts.

Das französische Staatsoberhaupt Hollande verbietet nach den Anschlägen vom 13. November den kompletten Import von Raps aus dem Nahen Osten.

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*