Fernschreiber

Sonntagsfrage – „Welche Straftat wollten Sie schon immer begehen?“

Hamburg (GE) Aus purer Langeweile befragte das Gesellschafts-Echo bereits zum zweiten Mal im November die zahnlose Mitte der Gesellschaft – das ELITE-Panel. Die vorherige Umfrage erfasste die Geschenke-Highlights des alljährlich stattfindenden Konsumfestes (Weihnachten).

Gegenstand der Umfrage dieses mal: „Welche Straftat wollten Sie schon immer begehen?“

Da die Bereitschaft zu kriminellen Handlungen tief in den soziodemographischen Kernkompetenzen unserer Panelisten verwurzelt ist, konnte mehrfach aus den Antwortmöglichkeiten gewählt werden – mit teilweise schockierenden Einblicken in die geistige Verfassung der Befragten.

Verstörende 60% würden straffällig werden und Bernd das Brot vergewaltigen. Glücklicherweise haben wir nicht noch nach dem Wie? gefragt, der latente Hass auf den KiKA-Backwaren-Star ist auch so deutlich entnehmbar.

Allen Betroffenen wünscht das Gesellschafts-Echo eine erfolgreiche Therapierung und rät: Tanz das Brot, wenn du am Boden bist.

Erschütternd und nicht minder abstoßend, der zweite Platz unter den Straftaten: „Beate von Schwiegertochter-Gesucht sexuell belästigen“. Woher dieser, doch eher ungewöhnliche Wunsch stammt, ist mit den Theorien der modernen Psychologie nicht begründbar. Eventuell hilft hier der Blick in den Pschyrembel – Schlagwort: Paraphilie … kommen wir zum dritten Platz…

Mehr als jeder Zweite (35%) fällt in die Kategorie „Romantischer Kleinkrimineller“ und würde für einen Raub im Penny Markt Castrop-Rauxel einen Konflikt mit der Justiz riskieren. Wir vermuten, dass das besondere Warenangebot des Discounters zu dieser Straftat verführt und werden unserem Praktikanten umgehend eine elfstündige Fernbusreise von Hamburg nach Castrop-Rauxel, dem Paris des Potts, buchen.

In der Rubrik „politisch motivierte Straftat“ dürfte sich der Platz 4 der beliebtesten Straftaten wiederfinden: „Rasen wie Haider“. Geschmacklos, wenn man bedenkt, wie viel CO2 ein PKW ab einer Geschwindigkeit ab 142km/h emissioniert.

Die weiteren Wunsch-Straftaten zeugen ebenso von Originalität und Perversion zugleich.

Platz 5 – 26%:  „Geklautes Ölgemälde von Akif Pirinçci verhökern

Geteilter Platz 6 – jeweils 25%: „Micaela Schäfer zu Textilgebrauch zwingen“ und „Steuern hinterziehen mit Aufenthalt in der Residenz Landsberg

Wie immer distanziert sich das Gesellschafts-Echo klar zu den Aussagen der Befragten und favorisiert geschlossen den Platz 1 der Straftaten – Bravo Bernd!

Statistischer Hinweis: Die Ergebnisse der Befragung liegen auf dem Signifikanz-Niveau der Richterskala. Die Inzidenz ist zudem sehr stark.

 

Ergebnis der ELITE-Panel-Befragung zu den Wunsch-Straftaten
Ergebnis der ELITE-Panel-Befragung zu den Wunsch-Straftaten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*