Fernschreiber

Wutbürgerliche Küche auf dem Vormarsch

Essen (GE) Wutbürgerliche Küche auf dem Vormarsch.

Laut einer repräsentativen Studie des Tupperware Instituts unter 12.000 deutschen Hausfrauen, steht nach Jahren der kulinarischen Weltoffenheit eine hauswirtschaftliche Eruption kurz bevor.

Laut Ergebnissen der Befragung ist die Kaufbereitschaft für Woks, KitchenAids und exotische Ingredienzien in 2015 um 28% eingebrochen. Wasserkocher asiatischen Fabrikats wurden durch Tauchsieder substituiert und statt hochmoderner Induktionskochfeldern geht der Trend zum Gasherd zurück .

Frei nach dem Motto: „Back to the roots“ – zurück zu den Rüben – wird gegart, eingemacht und gedünstet, was die Küchenartillerie hergibt.

Kerstin Spangenow, Vorsitzende des Vereins Bund Deutscher Mägde (BDM):

„Anfangs wurden wir noch von den Anhängerinnen der Haute cuisine belächelt. Mussten uns vorwerfen lassen, rückständig zu sein und dass wir nur noch Abfall verkochen. Für eine klare Abgrenzung haben wir folgende Slogans entwickelt:

– Lieber Kümmel von Oma, als Curry von Shobha!

– Kartoffelstampf statt Tofukampf

– Der Topf ist voll!

– Deutsche Küche muss sich wieder lohnen

 

Anregungen bekommen wir regelmäßig aus traditionellen Quellen, Foodblogs lesen wir schon seit Jahren nicht mehr.

Wir rufen alle Mitgliederinnen dazu auf, sich uns am 10. November beim bundesweiten Treffen zur ersten Reis-Pogrom-Nacht anzuschließen.“

Das Gesellschafts-Echo wird für Sie zur Berichterstattung live vor Ort sein.

Bis dahin wird sich die Redaktion inhaltlich mit der Thematik beschäftigen.

4 Kommentare zu Wutbürgerliche Küche auf dem Vormarsch

  1. Der Arschtampon

    Neben dem Tisch
    Steht ein
    Tragbarer Abort * und
    Ein Speikübel

    Unter dem Tisch
    Liegen Schwindel-Semiten ¹
    Die sich mit ihren Exkrementen
    Eingeschmutzt hatten

    ’Kampftrinken’ im Schwarzrock-Milieu
    Geht bei der ’Tampon-Betankung’
    Anders herum

    Da lassen
    Die Haken-Sternler’Innen
    Den Höhlenmenschen
    Raus

    Die Tischmanieren
    Bei so einem ’Gelage’
    Sind ziemlich lässig
    Um nicht zu sagen
    Nachlässig

    Knigge
    Hätte sich im Grabe
    Umgedreht

    Streng-abergläubische
    Haken-Sternler’Innen
    Trinken keinen Alkohol
    Deshalb tauchen sie
    (Frische?) Tampons
    In hochprozentigen Blutorangenschnaps

    Sie raffen ihre schwarzen Röcke
    Zu beiden Seiten hoch
    Legen die Beine auf den Tisch
    Und stecken die Dinger
    Wie Zäpfchen
    In ihre rückwärtige
    Behaarte Körperöffnung

    Der Ballermann
    Der Haken-Stern-Sekte

    Der Alkohol
    Geht bei dem ’analen Suff’
    Direkt in die Blutbahn
    Die von pathologischer Alkoholgier
    Geplagten Sektierer
    Sind blitzschnell besoffen
    Und nicht wenige
    Wurden von der ’rektalen Trunksucht’ blind

    Sie stinken nicht nach Schnaps
    Aus der heuchlerischen Fresse
    Und säuseln zueinander
    “Schalom Hitler“
    “Heil Hitlerchen“

    Von ihrem
    Unstillbaren Laster ausgebrannt
    Furzen sie explosionsartig und
    Scheißen Blut

    Die sind richtig geil
    Auf die brennenden
    Arschlochschmerzen
    Und manche
    Pumpen sich
    Mit Alkoholtampons so voll
    Daß der Durchmesser
    Ihres Arschlochs
    Sich verdreifacht

    Bei einem ’Tampon-Zwischenfall’
    Soll einer Haken-SternlerIn
    Bei einem heftigen
    Herz-erquicklichen Furz
    Die ganze Ladung
    Der in Alkohol getränkten Tampons
    Aus dem K.N.O.B.-loch geflutscht sein

    Und verströmte dabei einen Geruch
    Wie man ihm
    Vor den Käfigen
    Mancher Tiere im Zoo begegnet

    Der Furz
    War übrigens
    Nicht von Pappe

    Die FurzerIn mit den schlechten Manieren
    Sagte später
    „Was ich nie vergessen konnte
    War der schreckliche Geruch
    Nach Scheiße“

    Beim Haken-Stern Ballermann
    Muß die Sekte mit dem Schlimmsten rechnen
    Und sich noch am übelsten Gestank erfreuen

    Am Morgen danach
    Brummt denen
    Natürlich
    Nicht der Kopf
    Sondern der Arsch
    Wie er nun einmal brummt

    Da gibt es nichts zu bekritteln
    Bei der blau-weißen Arschlochsuffkultur
    Der Schwindel-Semiten

    Manche Haken-Sternler
    Verloren durch den analen Suff
    Auf übelste Weise den Verstand
    So daß ihnen nur mit Mühe
    Erklärt werden konnte
    Nicht den eigenen Kot zu fressen

    Die Analfixierung
    An der im Raubstaat rundum gelitten wird
    Hat mit dem hohen Arschlochaufkommen
    In diesem Land unmittelbar zu tun

    Auch ihre Konversion
    Zum Haken-Sterntum
    War wie ein Drucktampon
    Das die Hunnen sich in den Hintern steckten
    Und schon wirkt es

    Sie glauben alle
    Semiten zu sein

    Stolper-Stern *
    Man könnte schmunzeln
    Über die Angewohnheit der Schwindel-Semiten
    Im selben Raum
    Indem sie essen
    Die Notdurft auf einem tragbaren Abort
    Zu verrichten

    © Dr. H.R. Götting 2016

    Leseprobe aus
    https://www.amazon.de/Raubland-Helmut-Goetting-ebook/dp/B01LDFM1T8/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1473535561&sr=8-1

    ¹)
    Viele Leser interpretieren ‚Raubland‘ einfach als Israel; Haken-Stern-Sekte und Schwindel-Semiten als Juden; Palustrinier als Palästinenser; Gaz-A-U.s.c.h.w.i.t.z. KZ als Gaza; Jǿrdanielo als West-Jordanland; Bibi-Doc als Netanjahu; Augenklappe als Mosche Dajan; Begin-Begout als Begin; Dunkelpfaffe als Gauck; HosenanzüglerIn als Merkel.

    Aber ‚Raubland‘ ist keine getreue Schilderung des Judentums, sondern eine fiktive Erzählung in erschreckenden Versen, und Hinzugedichtetes oder Weggelassenes erschaffen die magisch-satirische Kriminalgeschichte des Haken-Sterntums.

    Über eine Diskussion/Feedback des Buches auf Ihrer Webseite würde ich mich freuen

    Ihre Kommentare sind auch willkommen auf

    https://web.facebook.com/Raubland

    oder twittern Sie unter dem Hashtag

    #schwindelsemiten

    und folgen Sie

    @raubland

  2. Sehr geehrter Herr @raubland,

    wir mögen öffentliches Eingeschleime bei unserer Leserschaft und schlecht gemachte Aufforderungen zum Kauf von überteuerten Produkten. Gehen Sie doch bitte alle unsere Artikel durch und platzieren dort Ihre Kaufaufforderung.

    Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*