Fernschreiber

Tomorrowland: Hässliche zahlen drauf

Boom (GE) Das weltweit größte und erfolgreichste Musik-Festival Tomorrowland will für die kommende Festival-Saison sein Konzept radikal ändern. Der niederländische Veranstalter ID&T plant in 2016 die Ticketpreise für die globale Festivalreihe an das individuelle Aussehen des Käufers zu koppeln. Damit soll der progressiven Verhässlichung der Besucher entgegen gesteuert werden. In den letzten Jahren beklagten die Betreiber einen Anstieg der Deästhetisierung von Feierflüchtlingen aus den gesättigten Industrienationen.

Diesem Trend soll nun nach der Aussage von O. Vordemvenn der Garaus gemacht werden:

„Wir hatten in 2015 insgesamt 3,5 Mio. Anfragen und konnten davon lediglich 180.000 Besuchern den Traum verwirklichen. Unser Expertenteam FTU (Fight The Ugly) hat errechnet, dass der Anteil der wirklich schönen Besucher* bei gerade einmal 25,2% liegt. Es werden immer mehr Freddies und Jocelyns!** Unser Problem ist: Schöne Menschen müssen genauso viel zahlen wie die Freddies. Damit ist jetzt Schluss!

Das FTU-Team hat herausgefunden, dass die Hässlichen aufgrund ihres Aussehens Schuldgefühle haben wenn sie neben schönen Menschen stehen müssen. Dieses psychologische Phänomen, auch als Pica-Syndrom bekannt, wollen wir ökonomisieren. Nach dem Motto: „Bist du ne Zwei, Zahl für die Zehn“. Das Prinzip der Querfinanzierung ist den Leuten bereits aus den gesetzlichen Sozialsystemen bekannt, niemand wird sich dagegen währen. Die Freddies feiern dann in dem abgelegenen Neverland und subventionieren mit überzogenen Getränkepreisen die hübsche Crowd auf der Mainstage.“

In einer, dem Gesellschafts-Echo exklusiv vorliegenden Berechnung, wird der höchste BQ in Deutschland bei Fans von Rhythmusgymnastik (BG von 78) gemessen, den niedrigsten erreichen die Anhänger von K.I.Z. (BQ von 23).


* Als wirklich schön gelten Menschen erst ab einem BQ ab 124
** in Anlehnung an Freddy Krüger und Jocelyn Wildenstein

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*